Liebe Jungle World,

Du kannst es einfach nicht lassen. Wieder veröffentlichst Du eine Türken-Persiflage mit der Kunstfigur Bayram Karamollaoglu. Wie schon die Male zuvor weißt Du genau wie der Kanake so tickt. Zum Beispiel bezüglich des Themas Ehe:

Erstemal muss du zu Vater von Mädche. Muss sage: Allah’in emri, peygamberin, kavliyle, mit Befehl von Allah und mit Rat von Prophet wir möchte Ihre Tochter Nilüfer für unsere Sohn Orhan. Und wenn alles gut und Vater sage ja, wir mache Hochseit und fahre Korso ganse Nacht.

oder zum Recht der Familie, die Partnerwahl von Töchtern zu beeinflussen:

Nix Problem, ich modern, liberal und alles. Sage meine Tochter Sabiha: Kannst du heirat Mann du willst. Aber muss sein Muslim, muss sein Türke und muss heis Erdal und sein Sohn von Ismet aus meine Dorf.

Das finden wir gut und denken, dass Du das Konzept ausbauen solltest. Wir haben auch schon einige Vorschläge: Der Neger M‘bobo könnte über seine Schwanzlänge und seine Promiskuität philosophieren und der Jud Moshe übers Schächten und Schachern – am besten in einem pseudo-jiddischen Dialekt. Wir wünschen auf jeden Fall Erfolg.

Aber vielleicht haben wir auch bloss nicht den kritischen Witz an der Sache verstanden. Es ist zu hoffen.


10 Antworten auf „Liebe Jungle World,“


  1. 1 versuchsanordnung 17. Juli 2008 um 21:31 Uhr
  2. 2 Entdinglichung 18. Juli 2008 um 12:15 Uhr

    der ganze Dreck ist nicht nur rassistisch sondern zusätzlich auch noch von einem bildungsbürgerlichen, antiproletarischen Dünkel geprägt … jungle world tieferlegen!

  3. 3 versuchsanordnung 18. Juli 2008 um 12:59 Uhr

    ich persönlich finde die nr.29 am schlimmsten, denn dort wird „der türke“ – weil’s so gut zum rest passt – auch noch als gauner dargestellt.

  4. 4 md 18. Juli 2008 um 14:29 Uhr

    Der Fragebogen ist vor allem deutschenfeindlich. Da werden echt die übelsten Klischees von Deutschen wieder aufgewärmt. Scheiß Rassistenblatt.

  5. 5 Simone 18. Juli 2008 um 18:34 Uhr

    Für Deutschenfeindschaft biste hier an der richtigen Stelle, Scheißkraut. Und denk bloss nicht, das wäre jetzt ironisch gemeint.

  6. 6 Antisimonist 20. Juli 2008 um 21:10 Uhr

    Als überzeugter Antisimonist bin ich friedlich, zwingend gewaltfrei und hasse alle. Aber nur, wenn sie verdächtig links sind, aber halt anders links als ich links bin, inklusiver de-konstruierter Varianten von nks-li, ks-lin und nil-sk.

    Simone, das isr doch klar!

    Die Antisimonisten gehören übrigens zur Fraktion der nicht-identischen pseudo-politischen Anti-Deutschen (Forum NIPP-AD), äh, an. Wer nicht zu mindestens 92,8 Prozent unserer Meinung ist, der/die ist der bösartigste Abschaum in der Welt.

    Also, Simone: Vertschüss dich, keiner vermisst dich! Und denk bloß nicht, ich würde dir und deinen pseudolinken AD-Freunden das Denken zutrauen. So ist das nicht gemeint. Du Scheißkraut.

  7. 7 md 21. Juli 2008 um 11:25 Uhr

    „Aber vielleicht haben wir auch bloss nicht den kritischen Witz an der Sache verstanden. Es ist zu hoffen.“

    „Selbstkritik ist der erste Schritt zur Erkenntnis“
    Mao, 1969

    „Zum Lachen gehe ich immer in den Keller.“
    Deutscher Linker (in gelöster Stimmung nach der dreiundvierzigsten Bionade), 2008

  8. 8 gelderlander 16. August 2009 um 9:17 Uhr

    Schon sehr eigenartig, das es immernoch Leute gibt, die die jungle World als LINKS bezeichnen, zeigt doch derartiger „Humor“ eindeutig rechte Motive und Weltanschauungen.

    Ich jedenfalls habe bisher sehr gute Erfahrungen mit Türken/Arabern gemacht. Ich wohne mit meinem Mann(ja, wir sind schwul) in einem Haus, in dem sehr viele Migranten leben. Wir hatten bisher keinerlei schwierigkeiten. Im Gegenteil: Als wir letztens vom einkauf mit unseren Fahrrädern nebst Anhänger wieder heim kamen, wurden wir von einem der Migranten darauf angesprochen, warum wir nicht sein auto nehmen würden, solange ich den Firmenwagen nicht habe.

  1. 1 Revolutionäre besetzen Jungle World-Zentrale « Entdinglichung Pingback am 18. Juli 2008 um 14:01 Uhr
  2. 2 Jungle Minstrel « Lysis Pingback am 28. Juli 2008 um 23:32 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.