Archiv für Oktober 2008

Zwei, drei, viele Ostdeutschlands

Vor einiger Zeit wurde in diesem Blog auf einen Artikel Mario Möllers „über den Zusammenhang von Ostidentität und nationalem Sozialismus“ hingewiesen, der in der Hallischen Bonjour Tristesse erschien. Wir dokumentieren nun eine Antwort der Gruppe „Gustav Sobotka“ auf diesen Text, die im aktuellen Conne-Island-Newsfleyer zu finden ist.

(mehr…)

Buchvorstellung und Vortrag: Georg Klauda – Die Vertreibung aus dem Serail

05.11.2008
Universität Halle/Saale
18:30 Uhr, Melanchthonianum, Universitätsplatz

(mehr…)

„… und erkläre Sie hiermit zu Mann und Frau“ – Heteronormativität als Konzept zur Analyse sozialer Verhältnisse


mit Thomas Viola Rieske, Berlin

06.11.2008
Universität Halle-Wittenberg
Hörsaal XXIII, Audimax, Uniplatz 1
19:30 Uhr

(mehr…)

…abstrafen und vernichten…

Dem Autoritären ist das Motiv seines Abstrafbedürfnisses so fremd wie die Fähigkeit der Reflexion.
Vor allem die, die sich seinem Zugriff oder seinen Möglichkeiten der Erklärbarkeit entziehen, sind in seinem Bann.
Und so zeigt es sich fast lehrbuchreif, wie sich das quasi-kollektive autoritäre Syndrom im Lynchmob vereint, wenn es um Pädophile und „Kinderschänder“ geht. Völlig abstrahiert von Opfern, Tätern und dem Verbrechen, schlägt sich die grenzenlose Gewalt ihre Bahn.
Und so sprechen auch Mitglieder einer großen Internetcommunitiy aus tiefstem Bedürfnis:
(mehr…)

Normalabweichungen – Warum es normal ist, dass es Abweichungen von der Norm gibt.

mit Prof. Dr. Ulrich Bröckling aus Leipzig

23.10.2008, 19:30 Uhr
Hörsaal XXIII, Audimax, Universitätsplatz 1
Halle/Saale

(mehr…)

Becketts Endspiel und King of Queens – Versuch, die Kulturindustrie zu verstehen

Vortrag von Gerhard Scheit

Montag, 27. Oktober 2008, 19.00 Uhr
Melanchthonianum, Universitätsplatz
Halle/Saale

(mehr…)