…abstrafen und vernichten…

Dem Autoritären ist das Motiv seines Abstrafbedürfnisses so fremd wie die Fähigkeit der Reflexion.
Vor allem die, die sich seinem Zugriff oder seinen Möglichkeiten der Erklärbarkeit entziehen, sind in seinem Bann.
Und so zeigt es sich fast lehrbuchreif, wie sich das quasi-kollektive autoritäre Syndrom im Lynchmob vereint, wenn es um Pädophile und „Kinderschänder“ geht. Völlig abstrahiert von Opfern, Tätern und dem Verbrechen, schlägt sich die grenzenlose Gewalt ihre Bahn.
Und so sprechen auch Mitglieder einer großen Internetcommunitiy aus tiefstem Bedürfnis:

„penis gaaaaaanz langsam in scheibchen schneiden,auf die wunde immer salz streuen…
und beim rest des körpers das gleiche…ganz langsam,ganz qualvoll…
und über tage!!!

SCHWANZ AB UND OHNE UMWEG INS ARBEITSLAGER!!!

sowas hat nicht verdient weiter zu leben!!!

Also ich bin gegen die Todesstrafe. Der Täter soll sein Leben lang leiden, von mir aus soll diesem Kerl der Schwanz abgehackt und sein bestes Stück dann verbrannt werden.

ab an den pranger und steinigen

Dieses Schwein soll geviertelt werden und währendessen fürchterliche Schmerzen leiden, das er sich wünscht, lieber tot zu sein. Doch das werden wir ihm nicht gönnen.

Das Phantom Bild ist Drausen wie das Schwein aussieht .. Der Mann ist Tod .. er soll leiden aber richtig .. er hat es nicht verdient zu Leben .. !!!!!!! “

also…ich beobachte manchmal menschen die total mies zu tieren sind…ich sage dann immer…jemand der es schafft tire zu quälen ist nicht weit davon entfernt kinder zu schänden…
diese menschen müsste man hängen oder auf scheiterhaufen verbrennen…aber was macht man…2/3 psychoanstalt und los gehts mit dem nächsten kind.
Wenn ich Kinder haben werden, und (was ich nicht hoffe) jemand vergreift sich dran, werd ich den eigenhändig töten

der tot muss langsam und sowas von qualvoll sein!!!!!!!
aba sowas von qualvoll!!!!!!!!!!!!

“ Ihr habt alle recht “
!!!!!!!!!!!!!!!!! Tod allen Kinderschändern !!!!!!!!!!!!!!!!!

Dieses bedrohliche Bedürfnis, welches einem aus den Äußerungen entgegenschlägt, kann jeden (nicht nur Straftäter) treffen, welcher mit „Abweichung“ identifiziert oder welche auf ihn projiziert wird. Sehnsucht und Triebunterdrückung tun ihr übriges.
Ob nun „der Schwule“ (der sowieso all zu oft mit Pädophilie und Perversion in Verbindung gebracht wird), dem man vom Phallus trennen will, die Zigeuner“ oder „die Heuschrecken“, das Kollektiv und seine widerlichen Mitglieder sind zur „Abwehr“ bereit.
Man schreckt zurück und fragt sich, wie folgende Äußerung mit dem angeblichen Pochen auf Schutz von Leben dieser angeblichen Kinderschützer in Einklang steht.

„schwanz abschneide und ihn essen lassen dabei die typen langsam verbluten lassen“

Der paraphilen Brutalität wird die eigene perverse Brutalität entgegengesetzt. Das eigene Entgrenzte wird geradezu manisch auf das „andere“ Entgrenzte fixiert und in solchen Äußerungen ersatzbefriedigt.
Die „Meinungen“ der Zitierten stellt sich gegen all das, was man mal als Vernunft, Zivilisation oder Emanzipation begriffen hat.
Die Barbarei ist letztendlich die Konsequenz.

Ebenso…

Alle Zitate stammen aus den Foren diverser StudiVZgruppen „Gegen Kinderschänder“ und „Michelle“


5 Antworten auf „…abstrafen und vernichten…“


  1. 1 crull 14. Oktober 2008 um 17:41 Uhr

    „Dem Autoritären ist das Motiv seines Abstrafbedürfnisses so fremd wie die Fähigkeit der Reflexion.“

    Als autoritärer Marxist (andere gibt’s per definitionem ohnehin nicht) möchte ich darauf hinweisen, daß du etwas ganz anderes schreibst als du meinst. Ich empfehle eine milde Gehirnwäsche um den begrifflichen Kuddelmuddel der Frankfurter Schule aufzulösen. Denn die Erfindung des „autoritärer Charakters“, losgelöst von Gründen, Überzeugungen, INHALTEN, gehört zum Fatalsten, was diese Psychologen der Welt angetan haben.

  2. 2 Anette 15. Oktober 2008 um 11:17 Uhr

    Zonengabi hat nichts zu verlieren als ihre Sprachprobleme? Blödsinn. Ein wunderbarer Satz, der sogar materialistisch gewendet werden kann sich.

  3. 3 crull 20. Oktober 2008 um 18:32 Uhr

    Ich bin halt blöderweise nett.

    :(

  4. 4 Pent C. Klarke 27. Oktober 2008 um 0:34 Uhr

    „die Erfindung des “autoritärer Charakters”, losgelöst von Gründen, Überzeugungen, INHALTEN, gehört zum Fatalsten, was diese Psychologen der Welt angetan haben.“

    Und das wäre…?

  1. 1 MPunkt Trackback am 23. Oktober 2008 um 11:39 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.