Ehrliche Nazis

Wohl angesichts der V-Männer-bedingten höchsten Unwahrscheinlichkeit, irgendwann verboten zu werden, macht die NPD im Berliner Wahlkampf einen auf dummdreist nationalsozialistisch. Was in Nazikreisen als „Nostalgie-Schiene“ bezeichnet und von den Vertretern der sächsischen Linie inkl. JN-Guru Michael Schäfer (studiert in Halle) als nicht PR-tauglich kritisiert wird, treibt widerliche Blüten.
Nach einem Kreuzworträtsel in der Wahlkampfzeitung, das nach „NS“ und Rudolf Heß fragte und als Lösung „Adolf“ ergab, plakatiert die NPD nun tausende Plakate mit dem Spruch „GAS geben“ in den Straßen Berlins. Was bspw. SPD-Politiker grundlegende Kritik äußern lässt: „Was sollen denn Touristen, etwa aus Israel, denken?“. Wo doch die Shoah mittlerweile endlich nicht mehr dem Standort schadet. Dabei bleibt an Voigt und Kameraden gerichtet zunächst lediglich zu sagen: Leichsenring – Noch son Ding!
Nazischweine


1 Antwort auf „Ehrliche Nazis“


  1. 1 dazu 10. Oktober 2011 um 3:35 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.