Hetz-Wurst

Den Deutschen, die doch so brav Überwachungstechnik von Siemens und andere Schmankerl an das iranische Regime geliefert haben, wird doch tatsächlich der Bratwurstgenuß vergällt! Dabei haben sie nicht nur schön gehandelt, sondern auch noch immer die Klappe gehalten, wenn in den letzten Jahrzehnten tausende Oppositionelle, Journalisten und Menschenrechtsaktivisten verhaftet, gefoltert oder ermordet wurden. Erst seit kurzem hat man sich dann zu Sanktionen und derlei die Import-Export-Bilanzen entstellendem Schmarrn überreden lassen – die Folgen derartiger Sanktionen findet der deutsche Sepp dann allerdings unerträglich. Selbst die BILD-Zeitung hat allerdings in diesem Fall journalistisch sauberer gearbeitet und klärt über den Hintergrund auf, der ja weniger mit bösen Intentionen des „Irren“ als vielmehr irgendetwas mit Angebot und Nachfrage zu tun hat (z.B. verstärkter Nachfrage aus China):

Der Iran ist einer der wichtigsten Lieferanten – doch wegen Sanktionen und dem dadurch sinkenden Lebensstandard werden dort immer weniger Schafe geschlachtet. Der Preis für 90 Meter Schafsdarm (reicht für 1000 Würste) stieg in 18 Monaten von 6,30 auf 17,20 Euro! Laut Nürnberger Fleischerinnung könnte der Kilopreis für Bratwürste (derzeit 11 Euro) schon im März um bis zu 60 Cent steigen.

Wer nun denkt, mehr gebe die Posse nicht her, hat nicht mit Verschwörungsfreaks und Elsässer-Anhängern gerechnet, die durch diesem Titel ihren antizionistischen und antiimperialistischen Helden Amadinejad verunglimpft sahen:

Diese Art der Aufmachung und der Schlagzeilenformulierung gehört eigentlich schon polizeilich angezeigt wegen Rufmord und Diffamierung. Das ist Hetzpropaganda gegen Ahmadinejad vom feinsten auf Bildzeitungsniveau. Jetzt muß sogar die Nürnberger Bratwurst herhalten um ihn ins schlechte Licht zu rücken. Das hat fast schon „Stürmer“ Qualtiät [sic] aus dem 3. Reich.

Na also – es ist ja auch wirklich eine grenzenlose Frechheit, dass „die Nürnberger Bratwurst herhalten“ muss, um Ahmadinejad so zu verunglimpfen, wie dereinst die Juden verunglimpft wurden. Denen wurde ja schließlich auch vor allem vorgeworfen, für die Teuerung der Wurst verantwortlich zu sein.


1 Antwort auf „Hetz-Wurst“


  1. 1 Entdinglichung 29. Februar 2012 um 16:43 Uhr

    wenn da mal nicht die VeganerInnen dahinterstecken :-)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.