Verhinderte Opfer unter sich

Wie das Portal des hochwertigen Provinzjournalismus („Wurst-Dieb am Riebeckplatz gestellt“) – das „Halleforum“ – berichtet, wurde in Halle von der Stadt mit Gedenktafel und Feierlichkeit an Nazis erinnert, die vor der alliierten Übermacht kapitulierten und um ihre Villen zu retten die Stadt kampflos übergaben. Da sie aber nunmal bis 1945 Verbrecher waren, traute sich die Stadt nichtmal, ihre Namen auf die Tafel zu schreiben, da man ja nicht offen Nazis würdigen will… Das fanden dann die offenen Fans dieser verhinderten Bombenopfer-Kader (etwa Graf Luckners, der in Halle laut erwähntem Halleforum gar als „Nazi und Kinderschänder“ gilt, was die FDP nicht an seiner Ehrung hindert) gar nicht lustig, und so kam es zu solcherlei großartigen Unmutsbekundungen bei der Enthüllung der Gedenktafel:
Graf Luckner