Back to the roots?

Zurück aus dem Malle-Urlaub mit einer Überraschung. Wie es aussieht, hat die „AG Antifa“ aus Halle sich nach jahrelanger Clownerie dazu durchgerungen, sich wieder mit Themen zu beschäftigen, von denen einige ihrer Mitglieder halbwegs eine Ahnung haben. Die folgenden Vorträge seien allen ans Herz gelegt:

Mittwoch, 30. Mai, 19 Uhr
Gerhard Stapelfeldt: Kritik der Soziologie.

Mittwoch, 6. Juni, 19 Uhr
Magnus Klaue: Phantasie als Kompetenz. Zur Ideologie der Kreativität in der neueren Pädagogik.

Mittwoch, 20. Juni, 19 Uhr
Alex Gruber: »That politics may be reduced to a science«. Die politikwissenschaftliche Ersetzung von Herrschaft durch Psychologie der Herrschenden.

Montag, 25. Juni, 19 Uhr
Jörg Huber: Der Aberglaube des Positivismus.

[via Jugendantifa]