Freudsch

Wenn Studierende in Zeiten des „Sachzwangs“ indirekt die Funktion des „Studierendenrates“ (StuRa, Asta), des scheindemokratischen Feigenblattes der universitären Rektorats- und Professoralwirtschaft, richtig beschreiben:

„Liebe Studierende,
am kommenden Mittwoch findet […] die Nachwahl für den Studierendenrat (StuRa) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg statt. […] Ihr habt damit erneut die Möglichkeit, die Politik unserer Hochschule aktiv mitzubestimmen, z. B. auch die Mittelkürzung am Orientalischen Institut“.
(aus der Mail einer Institutsgruppe)